Die "Vaterländische Monatsschrift zunächst für beide Lausitzen, auf das Jahr 1813"

Die Monatsschrift wurde von Dr. Friedrich Gottlieb Heinrich Fieliz im Januar 1813 begründet. Gemäß seinem "Plan zur Herausgabe" sollte sie vor allem historische Aufsätze, biographische Skizzen, die "sittliche Kultur" betreffende Aufsätze, Nachrichten zur "Beförderung einer wahren, ächten Religiosität", wissenschaftliche Gegenstände, naturgeschichtliche und physikalische Aufsätze, lehrreiche Mittheilungen aus der populären Gesundheitskunde, neue Entdeckungen und Erfindungen, Beiträge zu einer vernünftigen "Kultur des Geschmacks" und allerlei zur "Tagsgeschichte der Lausitzen" beinhalten. Die Herausgabe erfolgte mit Unterstützung der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften, deren Sekretär Dr. Fieliz gewesen war. Auf Grund der unruhigen Kriegszeiten hatte der Herausgeber durch seine Tätigkeit als "vicarirender Landphysicus" mehrere Berufsreisen in Militärlazarette zu unternehmen, wodurch er nur noch wenig Zeit für die Herausgabe zur Verfügung hatte. Deshalb plante er, den Jahrgang nach sechs Monatsheften zu schließen und die künftigen Jahrgänge für die Hälfte des Preises anzubieten. Am 18. November 1813 starb Fieliz unerwartet, so dass damit auch die Herausgabe zum Erliegen kam. Sein Nachfolger im Amt des Sekretärs, Johann Gotthelf Neumann, bat am 24. Dezember 1813 die Bezieher der Zeitschrift, auf die Rückzahlung der Hälfte des Jahresbeitrages zu verzichten, um die Witwe des Herausgebers finanziell zu unterstützen. Neumann selbst erklärt auch: "Sollten die Zeitumstände günstiger werden, so dürfte vielleicht Endesgenannter diese Monatsschrift, nach demselben Plane, mit Berücksichtigung der abgebrochenen Abhandlungen, fortsetzen, da eine solche Zeitschrift für die Lausitzen ein wahren Bedürfniß zu seyn scheint."

Vaterländische Monatsschrift zunächst für beide Lausitzen auf das Jahr 1813. Erster Band.

Herausgegeben von Dr. Friedrich Gottlieb Heinrich Fieliz, beständigem Sekretär und Bibliothekar der K. S. Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften.

Görlitz, gedruckt bei Karl Gottlob Schirach.

Januar 1813:
Zweck und Plan dieser vaterländischen Monatsschrift • Die schlimme Zeit • Ideal des besten Fürsten (Borott) • Der Oybin bei Zittau, gedichtet vom K. S. Herrn Rechts-Consulent Hohlfeldt in Dresden • Der Eislauf. Gedicht • Der Todtengräber. Gedicht • Nachruhm des Verdienstes [Christoph Adam Burchard; Dr. Franz Volkmar Reinhard] • Einige Nachrichten von der Landwirthschaft in der nächsten Gegend von Nürnberg (Jähne) • Charaden • Nachrichten von der K. S. Oberlausizischen Gesellschaft der Wissenschaften • Vermischte Ideen, Vorschläge und Anfragen zur weiteren Verfolgung, Beantwortung u.s.w. • Intelligenzien (Literarische Anzeigen; Landesherrliche Verfügungen und Verordnungen; Oeffentliche Anstalten; Feierlichkeiten; Todesfälle; Amtsveränderungen, Beförderungen und Ehrenbezeugungen; Unglücksfälle, Verbrechen etc.; Edle Handlungen; Oekonomische Anzeigen; Vermischte Anzeigen) • Nachtrag

Februar 1813:
Die Gräber (Hohlfeldt) • Ueber Krieg, Kriegsdienst und Tapferkeit • An Luthers Verächter (M. Müller) • Denkschrift auf den verewigten Baron von Rechenberg • Ueber dramatische Vorstellungen auf Schulen • Statistische Nachrichten von Cottbus (Friedrich von Beust) • Eine physikalische Merkwürdigkeit des sogenannten Schloßbergs bei dem im Cottbusser Kreise gelegenen Dorfe Burg (Dr. Rudolph) • Zuverlässige Nachricht von der angeblichen Schwangerschaft eines fünfjährigen Mädchens • Der Winter 1812 und 1813 mit früheren verglichen • Einige Nachrichten von der Landwirtschaft in der nächsten Gegend von Nürnberg (Jähne) • Belehrung über das beste physische Verhalten in Beziehung auf die herrschenden Krankheiten zur Zeit des Krieges • Charaden • Anfragen und Antworten • nachrichten von der Königl. Sächs. Oberl. Gesellschaft der Wissenschaften • Intelligenzien (Literarische Anzeigen; Landesherrliche Verfügungen und Verordnungen; Oeffentliche Anstalten; Neue Entdeckungen; Empfehlung eines höchst wirksamen Mittels gegen die Ansteckung von bösartigen Fiebern, welches zum täglichen Bedarf nur einen Pfennig kostet (Dr. Weinheold); Todesfälle; Wohlthätigkeit)

März 1813:
An die erste Zeitlose (Burdach) • Lebensgenuß (Hohlfeldt) • Geschichte von Cottbus (Worbs) • Erste Mittheilung aus den jüngeren Horen (Menke und Hohlfeldt) • Die beiden merkwürdigen Künstler in Erfindung und Verfertigung neuer musikalischer Instrumente, Johann Gottfried Kaufmann, der Vater, und Friedrich Kaufmann, der Sohn, zu Dresden (Menke) • Briefe von Melanchthon und Bugenhagen an den Stadt-Rath zu Luckau in der Niederlausiz • Ein vorlutherisches Vaterunser • Zur Beantwortung von S. 75 der vaterländischen Monatsschrift Jan 1813 • Nachrichten von der Königl. Sächs. Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften • Meine Beobachtungen • Intelligenzien (Literarische Anzeigen; Landesherrliche Befehle, Verordnungen; Oeffentliche Anstalten und gute Einrichtungen; Feierlichkeiten; Todesfälle; Ehrenbezeugungen und Amts-Beförderungen; Wohlthätigkeit)

April 1813:
Am Geburtstage Sr. Exc. Des Herrn Conferenzministers und wirklichen Geheimraths von Nostitz und Jänkendorf den 21. April 1813 • Geschichte von Cottbus (Worbs) (Fortsetzung) • Salomo und Sulamith. Aus dem Hebräischen (Gretsel) • Bruchstücke aus einer, bei öffentlicher Schulprüfung gehaltenen Rede (Meußer) • Die drei Schwestern. Eine Ballade • Testimonium eines Lausitzers, von Melanthon ausgestellt • Miscellen • Anfragen • Charade • Intelligenzien (Landesherrliche Verordnungen; Literarische Anzeigen; Todesfälle; Amts-Veränderungen)

Mai 1813:
Wahres Glück. Nach dem Französischen (Hohlfeldt) • Religion und Aberglaube. Ein Traum . Aus dem Englischen (Hohlfeldt) • Salomo und Sulamith (Gretsel) (Beschluß) • Zwei Antwortschreiben vom verstorbenen Oberhofprediger Dr. Reinhard in Dresden • Statistische Nachrichten von Cottbus (Friedrich von Beust) (Beschluß) • Ueber das Besuchen ansteckender Kranker durch die Prediger • Verzeichniß vorhandner Kupferbildnisse von oberlausitzer Gelehrten (Pescheck) • Der Vorreihen beim Brautschauen in der Ober-Lausitz • Charade • Intelligenzien

Juni 1813:
Gedicht. Bei Anhörung des Oratoriums. Der Christ am Grabe Jesu (Weinlig) • Geschichte von Cottbus (Fortsetzung) • Das Blindeninstitut zu Dresden und sein Direktor, Emanuel Gottlieb Flemming • Berühmte und verdiente Lausitzer aus dem achtzehnten Jahrhundert (Meußer) • Gedicht, welches zu Görlitz Sr. Majestät dem Kaiser allen Reussen den 20. April überreicht ward; verfaßt vom Herrn. D. von Stölzer • Intelligenzien (Literarische Anzeigen; Landesherrliche Verfügungen und Verordnungen; Oeffentliche und andere nützliche Anstalten; Unglücksfälle und Verbrechen)