Das Barockhaus Neißstraße 30 und die Sammlungen der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften – Ausstellung und Bestände der Görlitzer Sammlungen für Geschichte und Kultur

Seit 1804 hatte die Oberlausitzische Gesellschaft der Wissenschaften (OLGdW) ihren Sitz im Görlitzer Barockhaus Neißstraße 30. Hier trugen die Mitglieder umfangreiche Sammlungen zusammen, die sich in großem Umfang erhalten haben. Neben der historischen Bibliothek umfassen sie die Bestände des Physikalischen Kabinetts, des Graphischen Kabinetts, des Naturalienkabinetts, des Altertümerkabinetts, der Gesteins- und Mineraliensammlungen sowie des Gesellschaftsarchivs. Darüber hinaus haben sich historische Möbel des Gesellschaftshauses und ein wertvoller Gemäldebestand erhalten. In seiner Gesamtheit bildet das Barockhaus Neißstraße 30 ein Ensemble zur Wissenschaftsgeschichte im Zeitalter der Spätaufklärung von nationalem Rang.

Heute gehören das Haus und die darin befindlichen Sammlungsgüter zu den Görlitzer Sammlungen für Geschichte und Kultur (GöSam) und ihren beiden Institutionen, dem Kulturhistorischen Museum Görlitz sowie der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften. Sämtliche Bestände sind öffentlich zugänglich bzw. benutzbar.

Nach einer grundlegenden Sanierung des Barockhauses in den Jahren 2009 bis 2011 sowie umfangreichen Restaurierungsarbeiten an Objekten aus den Gesellschaftssammlungen, die im Rahmen des "KUR-Projektes zur Konservierung und Restaurierung von mobilem Kulturgut" mit Unterstützung der Kulturstiftung des Bundes, der Kulturstiftung der Länder sowie der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen von 2008 bis 2011 erfolgten, werden die früheren Gesellschaftsräume in einer neuen Gestaltung präsentiert. In rund 30 Ausstellungsräumen können die Besucher die Vielfalt wissenschaftlicher Interessen im Zeitalter der Spätaufklärung erleben und Informationen über die Protagonisten und Ziele der OLGdW erhalten.

Zum Abschluss des KUR-Projektes ist eine umfangreiche Publikation unter dem Titel: "Kunst und Wissenschaft um 1800. Die Sammlungen der Oberlausitzischen Gesellschaft zu Görlitz" im Kerber Verlag erschienen (ISBN 978-3-86678-535-9). Das Buch führt in die Geschichte der Gesellschaft ein, präsentiert die einzelnen Sammlungen und ausgewählte Einzelstücke.

Kontaktinformationen

Görlitzer Sammlungen für Geschichte und Kultur

Ansprechpartner für die Sammlungsbestände im Kulturhistorischen Museum: Kai Wenzel

Neißstraße 29
02826 Görlitz

Telefon: +49 3581 67-1355
Telefax: +49 3581 67-1704

Internet: http://www.museum-goerlitz.de
E-Mail: k.wenzel(at)goerlitz.de

Öffnungszeiten des Museums

Dienstag bis Sonntag 10 - 17 Uhr